Kunststoffrasenspielfeld Kurt-Bornhoff-Stadion

Frechen, Kurt-Bornhoff-Stadion

Umwandlung des Tennenspielfeldes in einen Kunststoffrasenplatz

Baujahr: 2014 - Baukosten: 695.450 €

Nachdem der vorhandene Platzaufbau durchmischt, und als verbesserter Baugrund wiederverwendet worden ist, wurde eine neue Oberflächen- und Dränentwässerung erstellt.

Der Aufbau des Spielfeldes besteht entsprechend DIN 18035-7 aus einer Tragschicht ohne Bindemittel und einer 35 mm dicken, gebundenen elastischen Tragschicht (ET-Schicht). Dies ist in Deutschland die Standardbauweise für polverfüllte Kunststoffrasenbeläge. Sie sichert einen dauerhaften und ausreichenden Kraftabbau. Bei einem späteren Austausch des Kunststoffrasens kann die ET-Schicht, nach geringfügigen Ausbesserungsarbeiten, weiter genutzt werden.

Bei dem Kunststoffrasen handelt es sich um einen mit Quarzsand und TPE-Granulat verfüllten Belag. Dieser entspricht gemäß DIN EN 15330-1 dem Belagstyp 5, Tabelle A.5. Die Polhöhe beträgt ca. 35 mm.

Der erforderliche hindernisfreie Raum sowie die Umgangswege und Zufahrt wurden mit einem Pflasterbelag versehen, um einerseits die Pflegekosten zu reduzieren und andererseits eine übermäßige Verschmutzung der Sportfläche zu vermeiden.

Für die neue, ca. 3,50 m breite, Pflegezufahrt musste die vorhandene Stehstufenanlage in einem Teilbereich zurückgebaut und mit Winkelteilelementen abgefangen werden.

Zum Schutz vor gegenseitigen Beeinträchtigungen von Sportlern und Zuschauern wurde das Spielfeld mit einer Barriere eingefasst. An den Längsseiten wurden im Verlauf der Barriere Ausbuchtungen als Stellfläche für Jugendfußballtore vorgesehen, sodass diese nicht mehr über die Barriere gewuchtet werden müssen. Neben der Vermeidung einer Unfallgefahr für die Sportler wird durch diese Anordnung auch die Haltbarkeit der Barriere und der Jugendfußballtore erhöht.

Insgesamt wurden die modernisierte Sportanlage mit Ballfangzäunen eingefriedet.

Die vorhandene Trainingsbeleuchtungsanlage konnte wiederverwendet werden.

Zurück

Aktuelles

Aktuelles aus dem Büro

Errichtung einer neuen Sportanlage

Umbau des Tennenspielfeldes zu einem Kunststoffrasenplatz hat begonnen.

Aktuelles aus der Sportplatznormung

Der Normen-Entwurf zur DIN 18035-4 "Sportplätze - Anforderungen und Prüfungen - Teil 4: Rasenflächen" ist erschienen. Eine Kommentierung ist bis zum 11.07.2018 möglich.

Barrierefreie Sportstätten

07.12.2017 - 14:25

Die Sportministerkonferenz stellt die Veröffentlichung "Barrierefrei Sportstätten - Perspektiven und Hinweise für den inklusiven Sport" auf ihrer Homepage zur Verfügung.